I. Herren MTSV Eschershausen

L I V E

Die I. Herren des MTSV Eschershausen bei Facebook:

Folge uns auf Facebook

Herzlich Willkommen zur Saison 2018/2019

17.03.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 17. Spieltag

MTSV Eschershausen - SG GoLüWa   - : -   ( - : - )

Am 17. Spieltag hat der MTSV die SG GoLüWa zu Gast im Jahnstadion. Anstoss ist um 15:00 Uhr.

25.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 16. Spieltag

VfR Deensen - MTSV Eschershausen   0 : 4   ( 0 : 1 )

Durch den Spielausfall bei der Begegnung SG Wesertal - SV06 Holzminden hatten die Raabestädter die Möglichkeit mit einem Sieg gegen den VfR Deensen auf dem zweiten Tabellenplatz zu überwintern. Dieser ist ihnen mit einem 4:0 auch gelungen.

Die Gäste aus Eschershausen erwischten auch gleich den besseren Start. Nach einem Foulspiel an Pascal Severin gab es einen Strafstoß, den Heinrich Deines zum 0:1 (13.) verwandelt hat. Eschershausen konnte seine weitere Chancen nicht zu einer höheren Führung nutzen und hatte einmal Glück, als Julian Rawisch eine Doppelchance nicht zum Ausgleich nutzen konnte.

Nach einem Zuspiel von Anthony Severin legte Arnold Ruf in der 55. Minute das 0:2 nach. Deensen spielte weiter mutig und konnte durch Fabian Klenke eine gute Chance nicht nutzen. Nachdem Julian Rawisch wegen Meckerns die gelb-rote Karte sah, konnte der MTSV durch Benjamin Rohrbeck (89.) und Hendrik Alshut (90.) die Tore drei und vier nachlegen.

"Es war das erwartete Kampfspiel. Wir sind mit der Favoritenrolle dann doch ganz gut zurecht gekommen. In der ersten Halbzeit hätten wir bei einer besseren Chancenverwertung schon höher führen müssen. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Großes Lob an Deensen, die eine mutige offensive Spielweise an den Tag gelegt haben", freute sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über den Sieg.

.

18.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 15. Spieltag

SV 06 Holzminden - MTSV Eschershausen   1 : 4   ( 0 : 3 )

Der MTSV Eschershausen wird für den SV06 Holzminden langsam zum Angstgegner. Nach der 1:2-Niederlage in Eschershausen konnte die Wienecke-Elf auch das Rückspiel für sich entscheiden. Bereits zur Halbzeit stand es 0:3, ehe in der Schlussminute schließlich das Tor zum 1:4-Endstand fiel. Mit diesem Sieg klettert Eschershausen auf den dritten Platz.

Bis zur 28. Minute dauerte das Spiel, ehe das 0:1 für Eschershausen fiel. Zuvor besaß Holzminden durch einen angelupften Schuss von Pascal Brogle, der knapp über das Tor ging, eine gute Gelegenheit. Andre Schauf wurde von Ismaila Jammeh in Szene gesetzt und tauchte frei vor Keeper Michael Düvel auf. Mit einem satten Schuss netzte Schauf zum 0:1 ein.

Nach einem Foul an Pascal Severin von Timo Schünemann gab es in der 37. Minute einen Strafstoß, den Nuri Yildiz sicher zum 0:2 verwandelt hat. Zwei Minuten später legte der MTSV das 0:3 nach. Eine flache Hereingabe von Andre Schauf landete über Umwegen beim Debütanten Martinez Kouame, der Keeper Michael Düvel keine Chance ließ. Wenig später hätte Ismaila Jammeh sogar das 0:4 erzielen können. Kurz vor der Halbzeit hatte Kevin Wilms eine Großchance auf dem Fuß, doch sein Lupfer landete knapp neben dem Eschershäuser Kasten. Mit dem Spielstand von 0:3 gingen die Mannschaften in die Pause.

„Holzminden war spielerisch besser, wobei wir spielerisch auch nicht schlecht waren. Wir wollten über Kampf kommen und das ist uns heute auch gelungen. Wir hatten gerade in der ersten Halbzeit das Fünkchen Glück auf unserer Seite, dass wir mit Konterfußball für Entlastung sorgen konnten“, freute sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über den ersten Durchgang.

„Ein 0:3 zur Halbzeit ist gegen eine starke Mannschaft wie Holzminden ein gefährliches Ergebnis. Wir wollten den Anschlusstreffer so lange wie möglich verhindern. Dies ist uns bis zur 87. Minute mit defensiver Kompaktheit und Holzmindens Unvermögen im Abschluss gelungen“, so Wienecke weiter.

Nach einem Zuspiel von Außen schob Khalid Boukazou zum 1:3 ein (87.). In der Schlussminute war Arnold Ruf per Schuss vom Sechzehner zum 1:4-Endstand zur Stelle. „Das war eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung. Kompliment an die ganze Mannschaft. Wir haben hier heute verdient mit 4:1 gewonnen und genießen die Momentaufnahme“, war Markus Wienecke, der Andre Schauf, Heinrich Deines und Waleri Plat ein Sonderlob aussprach, sehr zufrieden.

11.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 14. Spieltag

MTSV Eschershausen - SG Wesertal   1 : 0   ( 0 : 0 )

Bereits in den ersten Minuten hätte der MTSV Eschershausen in Führung gehen können, doch MTSV-Angreifer Ismaila Jammeh ließ gleich zwei gute Chancen liegen. „Nach der vielversprechenden Anfangsphase haben wir das Spielen eingestellt und Wesertal insbesondere mit Jan Meier ins Spiel kommen lassen“, berichtete MTSV-Trainer Markus Wienecke.

So konnte die SG durch Jan Meier einen Pfostenschuss und einen weiteren Schuss, den MTSV-Keeper Miguel Lubina parierte, verzeichnen. Zudem landete ein Schuss von Tim Kluth knapp am Kasten vorbei. „Wir haben dann von einer Dreierkette auf eine Viererkette umgestellt und so wieder Sicherheit ins Spiel bekommen“, blickte Wienecke auf die taktische Änderung in der ersten Halbzeit, in der ihnen durch ein klares Handspiel auch ein Elfmeter verwehrt wurde.

„Nach dem Halbzeitdonnerwetter haben wir in der zweiten Halbzeit fast gar nichts mehr zugelassen. Es war eine reine Aluminiumschlacht. Ich habe im ganzen Spiel drei Pfosten- und zwei Lattenschüsse von uns gezählt“, konnte Wienecke das Abschlusspech kaum fassen. Glück hatten die Raabestädter Mitte der zweiten Halbzeit, als Bennett Schmitz elfmeterwürdig gestoppt wurde und ebenfalls keinen Strafstoß bekommen hat.

Das erlösende Tor zum 1:0-Endstand fiel nach einer Freistoß-Flanke von Heinrich Deines, die Nuri Yildiz am zweiten Pfosten mit dem Kopf über die Linie drückte. Kurz vor Schluss probierte die SG Wesertal zum Erfolg zu kommen, aber Tim Kluths Schuss landete an der Querlatte.

„Es war das erwartet schwere Spiel. Wir nehmen den dreckigen, aber verdienten Sieg mit und wissen, dass wir uns nächsten Sonntag gegen Holzminden steigern müssen, um dort nicht unter die Räder zu kommen", resümierte Wienecke.

04.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 13. Spieltag

VfR Hehlen - MTSV Eschershausen   1 : 1   ( 1 : 0 )

Nach Schlusspfiff waren sich VfR-Trainer Marco Jung und MTSV-Coach Markus Wienecke einig: „Das Unentschieden geht in Ordnung“. Zur Halbzeit führten die Hausherren mit 1:0, ehe ein Strafstoß schließlich für den 1:1-Endstand sorgte.

„Hehlen hatte mehr vom Spiel, aber wir hatten die besseren Torchancen“, blickte Wienecke auf die erste Halbzeit zurück. Nach einem Querpass von Ismaila Jammeh hatten die Eschershäuser bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Pascal Severin bekam den Ball am zweiten Pfosten nicht ins Tor. Ein Schuss von Ismaila Jammeh landete wenig später aus 20 Metern an der Latte.

Besser machte es der kurz zuvor eingewechselte Daniel Gorr in der 43. Minute. Gorr nahm sich aus 25 Metern in zentraler Position ein Herz und schoss den Ball, der kurz vor MTSV-Keeper Alexander Leidner aufsetzte, zum 1:0 ein.

In der zweiten Halbzeit war es dasselbe Bild. „Man hatte nicht das Gefühl, dass wir zwingend den Ausgleich erzielen wollten. Der uns zugesprochene Elfmeter war sehr glücklich. Es war nicht zu erkennen, ob das Foulspiel an Pascal Severin vor dem Strafraum oder auf der Linie stattfand", blickte Wienecke auf die Szene des Foulelfmeters.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Nuri Yildiz zum 1:1-Endstand. „In der Folgezeit hatte Anthony Severin noch zwei gute Möglichkeit, aber ein weiteres Tor hätten wir uns auch nicht verdient gehabt“, berichtete Wienecke weiter. Kurz vor Schluss sah Hehlens Marvin Purschke, der bereits mit gelb vorgestraft war, nach einem Foul die gelb-rote Karte.

„Unterm Strich war es kein schönes Spiel, ohne spielerische Akzente auf beiden Seiten. Das Unentschieden ist leistungsgerecht. Der Austauschschiedsrichter aus Bavenstedt hat die Partie sehr gut geleitet und Hehlens Yavuz Sagir war sehr stark“, so Wienecke abschließend.

28.10.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 12. Spieltag

MTSV Eschershausen - FC 08 Boffzen   4 : 3   ( 2 : 2 )

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der MTSV Eschershausen am heutigen Sonntagnachmittag einen 4:3-Sieg gegen den FC 08 Boffzen einfahren. Den Schlusspunkt setzte Pascal Severin mit einem direkt verwandelten Freistoß, der seine Leistung mit einem Dreierpack gekrönt hat. "Pascal Severin war mit Boffzens Fabio Mancini, den wir nicht in den Griff bekommen haben, der überragende Akteur des Spiels", staubte der Youngster im Dress des MTSV von Trainer Markus Wienecke ein Sonderlob ab.

Bereits in der zweiten Spielminute ging der Gast aus Boffzen durch Fabio Mancini mit 0:1 in Führung. Sechs Minuten später glich Pascal Severin nach einem Zuspiel von Alexander Leidner zum 1:1 aus. In der Folgezeit war der MTSV dran selbst in Führung zu gehen, doch Nuri Yildiz und Alexander Leidner trafen nur das Aluminum. Mit einem Volleyschuss sorgte Fabio Mancini schließlich für die 1:2-Führung von Boffzen. Kurz vor der Pause nutzte Pascal Severin einen Fehler im Boffzener Aufbauspiel zum 2:2-Halbzeitstand aus.

"Wir haben heute zwei unnötige Gegentore kassiert, was mich ziemlich verunsichert. In der ersten Halbzeit haben wir nichts von der vorgegebenen Taktik umgesetzt. Das Spiel war auf keinem Kreisliganiveau. Beide Mannschaft erlaubten sich viele Fehler im Spielaufbau und viele Fehler in der Defensive - das ist Worten kaum zu beschreiben", blickte Wienecke auf das Spiel zurück.

Nach einer Flanke von Boffzens linken Offensivseite machte Fabio Mancini mit dem 2:3 (50.) seinen Dreierpack perfekt. Per direkt verwandelten Freistoß durch die Mauer des FC 08 Boffzen war Alexander Leidner mit dem 3:3-Ausgleichstreffer in der 55. Minute zur Stelle. In der 90. Minute war es schließlich Pascal Severin, der einen Freistoß aus 18 Metern mit Unterstützung von Unterkante der Latte zum 4:3-Endstand verwandelt hat.

"Das einzige positive ist, dass es das erste Spiel war, in dem wir nach einem Rückstand immer wieder ins Spiel zurückgekommen sind und am Ende auch gewonnen haben. Unterm Strich ist es für Boffzen doppelt ärgerlich. In den letzten 10 Minuten haben wir alles auf eine Karte gesetzt und glücklich gewonnen", so Wienecke abschließend, der Jungschiedrichter Timm Goldschmidt eine gute Leitung des Spiels attestierte.

21.10.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 11. Spieltag

TSV Holenberg - MTSV Eschershausen   3 : 0   ( 1 : 0 )

In der 27. Spielminute fiel der Treffer zum 1:0. Vorausgegangen war ein Kopfball-Lattentreffer von Patrick Schiermeister. Den zweiten Ball konnte sich Kevin Suchy im Sechzehner holen, welcher von Waleri Plat zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jan Naumnik zum 1:0-Halbzeitstand.

Jan Naumnik war es auch, der das zweite Tor des Tages erzielen sollte. Ein Freistoß aus halblinker Position schlug zum 2:0 direkt im langen Eck ein. Mitte der zweiten Halbzeit hätte Naumnik seine Torausbeute noch verbessern können. Nach einem Handspiel von Michael Müller setzte Naumnik den Handelfmeter an die Latte.

In der 90. Minute wurde Patrick Schiermeister im Eschershäuser Sechzehner von Gästekeeper Janis Grupe unsanft von den Beinen geholt. Mit der Roten Karte musste Janis Grupe das Spiel vorzeitig beenden. Den fälligen Foulelfmeter konnte Kevin Suchy gegen Alexander Leidner zum 3:0-Endstand verwandeln.

14.10.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 10. Spieltag

MTSV Eschershausen - TuSpo Grünenplan   3 : 4   ( 1 : 1 )

Ein torreiches Spiel boten sich der MTSV Eschershausen und der TuSpo Grünenplan am heutigen Sonntagnachmittag. Nach einem 1:1 zur Halbzeit konnten sich die Grünenplaner mit 3:4 in der Raabestadt durchsetzen und bei einem Spiel weniger bis auf einen Punkt an den TSV Kirchbrak rankommen. "Wir haben unser erstes Heimspiel verloren. Die Gegentore sind aus vermeidbaren, individuellen Fehlern entstanden. Insgesamt betrachtet war das Spiel auf Augenhöhe. Wir haben gut mitgehalten, aber gegen ein Spitzenteam wieder keine Konstanz ins Spiel bekommen", blickte MTSV-Trainer Markus Wienecke auf das Spiel zurück.

Bereits nach wenigen Minuten hatte TuSpo-Angreifer Marvin Lipke die erste Gelegenheit. Lipke scheiterte jedoch am MTSV-Ersatzkeeper Miguel Lubina. Auch der MTSV Eschershausen besaß eine Großchance selbst in Führung zu gehen. Nach einem langen Ball tauchte Alexander Leidner frei vor TuSpo-Torwart Tim Stolzenberg auf, doch fand an ihm kein Vorbeikommen. Nach einem langen Ball konnte Marvin Lipke mit einer Einzelaktion das 0:1 erzielen (33.). Lipke hatte wenig später das 0:2 auf dem Fuß, doch Lubina konnte den Ball mit einem guten Reflex am Tor vorbeilegen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Heinrich Deines einen Steckpass zu Pascal Severin, der den Ball zum 1:1 ins lange Eck legte.

In der 47. Minute landete abgefälschter Schuss bei Marvin Lipke, der aus kurzer Distanz zum 1:2 einschob. Nur drei Minuten später spielte Nuri Yildiz MTSV-Kapitän Alexander Leidner frei, der zum 2:2 traf. Nach einem missglückten Abwurf von Miguel Lubina konnte Oguzhan Dogan schnell reagieren und aus 20 Metern per Volleyschuss für die erneute Grünenplaner Führung sorgen (54.). Die Freude auf Seiten der Gäste hielt nur für kurze Zeit. Nach einer Flanke von Pascal Severin war Ismaila Jammeh mit dem Tor zum 3:3 zur Stelle. Das Tor zum 3:4-Endstand markierte Alexander Delzer, dessen Schuss aus 25 Metern im Kasten der Eschershäuser einschlug.

"Es war kein schönes Spiel von uns. Wir waren heute hinten sehr unsicher - das darf uns gegen starke Mannschaften nicht passieren. Am Ende zählen nur die drei Punkte", gab TuSpo-Sprecher Rene Göbel zu Protokoll.

"Es ist uns leider nicht gelungen über 90 Minuten Marvin Lipke in Griff zu bekommen, der Grünenplans bester Spieler war. Bei uns haben Pascal Severin und Michael Müller sehr gute Leistungen gezeigt. Wir sind nicht so enttäuscht, aber es ist ärgerlich, dass wir gegen Bodenwerder und Grünenplan einen Punkt verdient gehabt hätten und jetzt mit leeren Händen dastehen. Schiedsrichter Ali Iskender hat das Spiel sehr gut und ohne große Probleme geleitet", so Wienecke abschließend.

07.10.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 9. Spieltag

VfL Dielmissen - MTSV Eschershausen   0 : 4   ( 0 : 1 )

Der MTSV Eschershausen wurde seiner Favoritenrolle im Derby gegen den VfL Dielmissen gerecht und konnte sich mit 4:0 (1:0) durchsetzen. „So klar wie das Ergebnis es aussagt, war das Spiel nicht. Wir haben uns auf dem Platz in Dielmissen schwer getan. Ein flüssiges Spiel war kaum möglich“, berichtete MTSV-Trainer Markus Wienecke.

Während Eschershausen mit spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen wollte, war die Mannschaft von Michael Ahlers von Beginn an auf Konter aus. „Dielmissen hat defensiv gut verteidigt und wenig zugelassen“, so Wienecke weiter. Die erste Großchance besaßen die Hausherren durch Mark Meier-Mahlert, der einen Freistoß aus 25 Metern an den Pfosten setzte. Im Gegenzug konnte Andre Schauf mit einer flachen Hereingabe Alexander Leidner bedienen, der aus kurzer Distanz an VfL-Keeper Jens Weber scheiterte.

In der 39. Spielminute fiel dann allerdings doch der verdiente Führungstreffer für die Gäste. Alexander Leidner konnte aus 16 Metern zum 0:1 treffen. Kurz vor der Pause stieg der mit gelb vorbelastete Alexander Kremer gegen Arnold Ruf hart ein und kassierte die gelb-rote Karte, sodass der VfL in der zweiten Halbzeit zu zehnt spielen musste.

„Wir hatten uns vorgenommen, Dielmissen nicht ins Spiel kommen lassen und wollten aus der Defensive herausspielen. Das ist uns überhaupt nicht gelungen. Wir haben Dielmissen in den ersten 10 Minuten stark gemacht. Sie sind aber zu keinen zwingenden Aktionen gekommen. Unsere Konterchancen haben wir zu dem Zeitpunkt aber auch nicht genutzt“, blickte Wienecke auf die Anfangsphase der zweiten Halbzeit.

Das für Eschershausen erlösende Tor zum 0:2 fiel schließlich in der 70. Spielminute. Arnold Ruf traf vom Sechzehner die Latte, den Nachschuss verwertete Hendrik Alshut zum viel umjubelten Tor. In der 78. Spielminute legte sich Luca Kaufhold den Ball zum Freistoß aus 18 Metern zurecht. Mit einem platzierten Flachschuss ins Torwarteck ließ er Weber keine Chance. Eine Flanke von Hendrik Alshut konnte Benjamin Rohrbeck mit einer Direktabnahme zum 4:0-Endstand nutzen. „Der Sieg ist verdient, aber nicht so souverän, wie ich es erwartet hatte“, so Wienecke abschließend.

„Eschershausen gewinnt verdient. Das Ergebnis ist jedoch zu hoch ausgefallen. Meine Mannschaft hat die erste Halbzeit verpennt. In der zweiten Halbzeit war das deutlich besser und das mit einem Mann weniger. Wir waren dem 1:1 näher, als Eschershausen der Entscheidung. Nach dem 0:2 gingen die Köpfe runter“, blickte VfL-Trainer Michael Ahlers auf die Begegnung zurück.

29.09.18, 17:00 Uhr, Kreisliga, 8. Spieltag

MTSV Eschershausen - MTV Fürstenberg   5 : 2   ( 3 : 1 )

Das Spiel fing für die Hausherren auch gleich gut an. Bereits in der fünften Spielminute spielte Luca Kaufhold einen starken Pass auf Pascal Severin, der das Spielgerät von der Grundlinie auf Alexander Leidner brachte, sodass Leidner aus kurzer Distanz nurnoch den Kopf hinhalten musste – 1:0. In der 14. Spielminute legte der MTSV das 2:0 nach. Nach einem Zuspiel von Arnold Ruf versenkte Pascal Severin den Ball zum 2:0.

„Wir haben nach der 2:0-Führung aus unerklärlichen Gründen aufgehört Fußball zu spielen und Fürstenberg ins Spiel kommen lassen“, ärgerte sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über die Spielweise seiner Mannschaft. Bei einem kurz ausgeführten Eckstoß von Ramzi Gafsi ließen die Hausherren Fabian Pleier-Helm zum Schuss kommen, sodass das Spielgerät in der 45. Spielminute einschlug. Die richtige Antwort hatten die Hausherren im direkten Gegenzug parat. Nach einer Flanke von Arnold Ruf konnte Fürstenbergs Onur Tas das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone klären. Walari Plat eroberte den Ball und schloss mit einem satten Linksschuss zur 3:1-Halbzeitstand ab.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte der MTSV auf 4:2. Michael Müller eroberte den Ball in der eigenen Hälfte und schickte Arnold Ruf in Lauf. Ruf legte den Ball vor dem Tor zu Anthony Severin quer, der aus kurzer Distanz einschieben konnte. In der 56. Spielminute wurde Anthony Severin an der Sechzehnerkante von Frederic Helm von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Heinrich Deines zum 5:1.

Die größte Chance frühzeitig zum 5:2-Anschlusstreffer zu kommen, ließ der sonst so sichere Elfmeterschütze Reinke Massolle liegen. Sein Versuch landete am Pfosten. Das Tor zum 5:2-Endstand fiel in der 78. Spielminute. Erneut war es Fabian Pleier-Helm, der diesmal mit einem Flachschuss vom Sechzehner traf.

Kurz darauf verletzte sich MTV-Keeper Florian Pottmeier bei einem Foulspiel am Schienbein, für ihn musste Stürmer Alexander Schrainer ins Tor. Pottmeier wurde nach dem Spiel vom Rettungswagen abgeholt. „Wir wünschen ihm eine gute Besserung“, gibt Wienecke dem Keeper Genesungswünsche mit auf den Weg.

„Wir haben uns heute vorgenommen einen Sieg zu holen und dies uns heute auch gut gelungen. Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und hätten auch höher gewinnen können, wenn wir unsere Konter vernünftig zu Ende gespielt hätten. Respekt an Fürstenberg, die trotz des deutlichen Rückstandes nicht aufgehört haben zu drücken und versucht haben das Spiel zu drehen. Wir haben aber gut dagegen gehalten und verdient gewonnen“, resümierte Wienecke.

21.09.18, 18:00 Uhr, Kreisliga, 7. Spieltag

SCM Bodenwerder - MTSV Eschershausen   1 : 0   ( 0 : 0 )

In einem schwachen Kreisligaspiel, das vom Niveau weit weg von einem Spitzenspiel war, besaß Eschershausen im ersten Durchgang die besseren Chancen. In der 25. Spielminute konnte Torge Weper einen Fernschuss von Alexander Leidner gut parieren. In der 42. Spielminute lief Arnold Ruf nach einem Schnittstellen-Zuspiel alleine auf das Tor von Torge Weper zu, der gegen den Eschershäuser Torjäger Sieger blieb. 

In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste auch einmal jubeln. Nach einem Schuss von Ismaila Jammeh gab Arnold Ruf dem Ball die entscheidende Richtungsänderung. Nach kurzer Absprache mit seinem Linienrichter wurde dies Tor wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben, sodass es beim 0:0. Das Tor des Tages fiel nach einer Ecke. Am zweiten Pfosten drückte Sertac Sahbaz den Ball zum entscheidenden 1:0 über die Torlinie (63.).

"Ich habe selten unverdienter verloren wie heute. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Meine Mannschaft hat wie gegen Kirchbrak die taktische Marschroute nicht umgesetzt und so kannst du auch keine Punkte holen. Wir wollten im zweiten Durchgang verstärkt über die Außen spielen, da Bodenwerders Abwehrzentrum mit Alessandro Startari und Andrej Spötter mit ihrer Erfahrung bei langen Bällen keine Schwierigkeiten haben. Wir haben weiter lang nach Vorne gespielt und es Bodenwerder zu einfach gemacht. Beim Spielaufbau ist uns der Ball mehrfach weiter versprungen, als wir den Ball geschossen haben", blickte MTSV-Trainer Markus Wienecke auf die Partie zurück und lobte zugleich das Schiedsrichtergespann um Christopher Potratz.

"Aufgrund der vielen Ausfälle haben wir heute einen anderen Plan verfolgt als sonst. Wir wollten in der Defensive wenig zu lassen und in der Offensive Nadelstiche setzen. In der ersten Halbzeit hat Eschershausen besser gespielt. Ich habe in der Halbzeit etwas umgestellt, um das Zentrum noch kompakter zu machen. In der zweiten Halbzeit waren wir was den Kampf und die Einstellung angeht auf Augenhöhe und haben völlig unverdient das 1:0 gemacht. Danach war das Spiel sehr zerfahren mit Chancen auf beiden Seiten. Wir sind der glückliche Sieger. Ich muss meiner Mannschaft aber dennoch ein Kompliment aussprechen. Das war für die personelle Situation eine tolle Mannschaftsleistung", berichtet Alessandro Startari, der während des Spiels auch Sebastian Krug, Jan Glenewinkel und Ertan Palabiyik verletzungsbedingt auswechseln musste.

13.09.18, 19:00 Uhr, Kreisliga, 6. Spieltag

MTV Bevern - MTSV Eschershausen   1 : 3   ( 1 : 2 )

In einem guten Kreisligaspiel mit viel Tempo konnten die Burgberger die erste gute Gelegenheit verbuchen. Kai Engelmann scheiterte an der Latte. In der Folgezeit übernahmen die Gäste das Spiel und gingen in der 18. Minute mit 0:1 in Führung. Nach einer hohen Hereingabe von Nuri Yildiz stieg MTSV-Kapitän Alexander Leidner zum Fallrückzieher hoch und netzte sehenswert ein.

Wenig später hatte Leidner das 0:2 auf dem Kopf, doch Sebastian Ulrich im Tor der Hausherren konnte den Ball parieren. Den Nachschuss von Waleri Plat konnte ein Abwehrspieler von der Linie kratzen. In der 22. Spielminute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel von Mehmet Gökbulut an Alexander Leidner auf den Punkt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Alexander Weber zum 0:2.

Nach der 0:2-Führung schalteten die Raabestädter ein paar Gänge runter und Bevern kam besser ins Spiel. Einen weiteren Schuss von Kai Engelmann konnte MTSV-Ersatzkeeper Miguel Lubina mit einem guten Reflex parieren. Nach einer Flanke konnte Engelmann dann doch den 1:2-Anschlusstreffer erzielen, welcher das Spiel wieder offener machte. Tore sollten im ersten Durchgang nicht mehr fallen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit musste Eschershausens Nuri Yildiz nach einer Beleidigung an seinen Gegenspieler den Platz mit der Roten Karte verlassen.

„Ich war somit gezwungen die Taktik für die zweite Halbzeit umzustellen. Wir mussten den Kampf annehmen und wollten über Konter kommen, was uns mit der richtigen Einstellung und dem Siegeswillen auch gelungen ist“, blickte MTSV-Trainer Markus Wienecke auf die neue Ausgangslage.

„Bevern war in der zweiten Halbzeit bis zum Sechzehner besser, doch statt sich Torchancen zu kreieren, versuchten sie es fast ausschließlich mit Distanzschüssen, die von unserer starken Defensive und dem sicheren Rückhalt Miguel Lubina abgefangen wurden“, freute sich Wienecke über die wiedererstarkte Defensive.

Die besseren Chancen hatten weiterhin die Gäste. Nach einer guten Stunde scheiterte Pascal Severin an MTV-Keeper Sebastian Ulrich, Arnold Ruf traf in der 73. Minute nur das Außennetz, ehe in der 75. Spielminute der Siegtreffer gefallen ist. Nach Balleroberung von Hendrik Alshut spielte der Innenverteidiger auf Arnold Ruf. Ruf schickte Pascal Severin in den Lauf, welcher seine Schnelligkeit ausspielte und zum 1:3 einnetzte. „Das war eine starke geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, so Wienecke abschließend.

09.09.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 5. Spieltag

TSV Kirchbrak - MTSV Eschershausen   3 : 0   ( 1 : 0 )

In der 31. Spielminute ging der TSV Kirchbrak mit 1:0 in Führung. Nach einer flachen Hereingabe von Ron Bild scheiterte zunächst Waldemar Kroter am MTSV-Keeper Janis Grupe, ehe Timo Schwarz zum 1:0-Halbzeitstand abstaubte. Per direkt verwandelten Freistoß erhöhte Robin Busse in der 79. Spielminute auf 2:0, ehe Waldemar Kroter in der 83. Minute zum 3:0 traf.

„Der Sieg geht für Kirchbrak in Ordnung, auch wenn er um ein – zwei Tore zu hoch ausgefallen ist und die letzten beiden Tore durch relativ merkwürdige Entscheidungen des Schiedsrichter-Assistenten gefallen sind. Kirchbrak hat spielerisch mehr gemacht. Bei uns hat Zuordnung nicht gestimmt und unsere Torchancen waren auch Mangelware. Wir haben uns viel mehr vorgenommen und müssen zusehen, dass wir in den nächsten Spielen die taktischen Vorgaben wieder umsetzen“, berichtete MTSV-Trainer Markus Wienecke.

02.09.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 4. Spieltag

SG GoLüWa - MTSV Eschershausen   5 : 3   ( 3 : 1 )

Bereits in der dritten Spielminute ging die SG GoLüWa durch einen 20 Meter Sonntagsschuss von Can Yasar mit 1:0 in Führung. Nach einem Foulspiel von Mirko Bante an Arnold Ruf gab es für den MTSV einen Foulelfmeter, welchen Alexander Weber sicher zum 1:1-Ausgleich verwandelt hat (13.).

Auch die SG GoLüWa bekam nach einem Foulspiel von Michael Müller an Baris Yildirim einen Strafstoß zugesprochen, den Can Yasar in der 22. Minute zum 2:1 verwandelte. Vier Zeigerumdrehungen später legte Alexander Schlundt durch eine Einzelaktion das 3:1 nach. Mit diesem Spielstand gingen die Mannschaften auch in die Pause.

Eschershausen wollte das Spiel in der zweiten Halbzeit drehen und kam in der 58. Minute durch einen Kopfball von Alexander Leidner auf 3:2 dran, doch Fabian Oehme stellte mit einer Einzelaktion den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (65.). In der 83. Minute verkürzte Alexander Leidner per platziertem Flachschuss auf 4:3, ehe im direkten Gegenzug Danny Vicina (84.) das entscheidende Tor zum 5:3-Endstand erzielt hat.

„Wir haben verdient verloren und sind mit der falschen Einstellung ins Spiel gegangen. In unserer Abwehrreihe hatte heute keiner Normalform und GoLüWa wollte einfach mehr und hat uns in der ersten Halbzeit durchs frühe Stören den Schneid abgekauft. In der 2. Halbzeit haben wir versucht mehr Druck versucht zu machen, sind dann noch drangekommen, aber durch lange Bälle war schließlich die Messe gelesen. Die Niederlage ist in der jetzigen Situation sehr schade und unnötig“, berichtete MTSV-Trainer Markus Wienecke.

26.08.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 3. Spieltag

MTSV Eschershausen - SV 06 Holzminden   2 : 1   ( 1 : 0 )

Nach 90 hart umkämpften Minuten gingen die Hausherren als Sieger vom Platz, die somit nach drei Spielen die maximale Punktzahl von neun Zählern verbuchen konnten.

Zur Halbzeit führten die Raabestädter mit 1:0. Alexander Leidner spielte den Ball in die Schnittstelle der Viererkette zu seinem Sturmpartner Pascal Severin, welcher diesen völlig freistehend zum Führungstreffer einschob. Kurz nach der Halbzeit konnte Holzminden den 1:1-Ausgleich erzielen. Diesmal hatte Khalid Boukazou das Spielgerät zu Kevin Wilms durchgesteckt, der aus kurzer Distanz sein erstes Saisontor erzielte (53.). Einen Konterlauf konnte der MTSV zum 2:1-Endstand vergolden. Nach einer hohen Flanke von Arnold Ruf köpfte Alexander Leidner ein (65.).

„Holzminden war über 90 Minuten spielerisch besser und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Wir haben das aber über 65 Minuten sehr ordentlich gemacht, danach haben wir uns reindrängen lassen und unsere Konter nicht mehr sauber ausgespielt. Dennoch war das eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung. Das Abwehrbollwerk hat standgehalten und wenn etwas aufs Tor kam, hatten wir mit Janis Grupe einen sehr starken Rückhalt“, freute sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über den Sieg gegen Holzminden und lobte den Referee, der das Spiel aus seiner Sicht im Griff hatte und keine Unruhe aufkommen lassen hat.

„Wir konnten leider trotz Bestbesetzung nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und haben heute sehr fehlerhaft gespielt. Aus individuellen Fehlern resultierten die Gegentore und in der Chancenverwertung waren wir auch nicht konsequent genug. Eschershausen hat verdient gewonnen“, berichtete SV-Trainer Michael Lotze.

19.08.18, 15:00 Uhr, Kreispokal 1. Runde

SG Wesertal - MTSV Eschershausen    1 : 0   ( 0 : 0 )

Am heutigen Sonntagnachmittag kam es bereits zum zweiten Aufeinandertreffen der SG Wesertal und des MTSV Eschershausen. Nach dem 4:0-Erfolg ließ MTSV-Trainer Markus Wienecke ordentlich rotieren und Stammkräfte zunächst auf der Bank Platz nehmen. Am Ende konnte sich die SG Wesertal dank eines Treffers von Tim Kluth in der 61. Spielminute mit 1:0 durchsetzen.

„Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft nicht unzufrieden, leider haben wir das Spiel nicht gewonnen. Wesertal hatte heute zwei Schüsse aufs Tor und ein Schuss hat gegen uns gereicht mit 1:0 zu siegen. Wir haben es nicht geschafft unsere zahlreichen Chancen in Tore umzumünzen. Der Sieg für Wesertal geht in Ordnung. Gerade das zu überhastete Spiel in die Spitze hat mir heute nicht gefallen“, berichtet Wienecke, der mit seiner Mannschaft in der Schlussphase nach einer vermeidlichen Beleidigung von Benjamin Mai nur noch gegen zehn Wesertaler spielte.

16.08.18, 19:00 Uhr, Kreisliga 2. Spieltag

SG Wesertal - MTSV Eschershausen    0 : 4   ( 0 : 1 )

Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen den VfR Hehlen konnte der MTSV Eschershausen den nächsten Sieg einfahren. Die Wienecke-Elf besiegte die SG Wesertal mit 4:0 und darf sich somit nach zwei Spieltagen über die volle Punkteausbeute freuen.

In der 45. Spielminute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel an Alexander Leidner auf den Punkt. Arnold Ruf trat an und verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1, welches auch die letzte Aktion im ersten Durchgang war.

Nach einem Handspiel im Wesertaler Sechzehner bekam der MTSV den nächsten Strafstoß zugesprochen. Wieder trat Arnold Ruf an und verwandelte sicher zum 0:2 (68.). In der 80. Spielminute flog der mit gelb vorgestrafte Jan Meier nach einem Foulspiel mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. Die Überzahl nutzte der MTSV um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Nach einem Zuspiel von Alexander Leidner machte Arnold Ruf in der 85. Spielminute seinen Dreierpack perfekt. Den Schlusspunkt setzte Alexander Leidner, der eine Flanke von Arnold Ruf per Kopfball verwertet hat.

„Die Gegentreffer sind zu ungünstigen Zeitpunkten gefallen. Das Ergebnis ist etwas zu hoch ausgefallen, aber wir haben uns auch zu naiv verhalten“, berichtete Wesertals Co-Trainer Kai Kunkel der Redaktion.

„Wir haben auf einem schwerbespielbaren Platz einen verdienten Sieg eingefahren. Wir haben Wesertal nicht unterschätzt und gut gegen ihre Stärken gearbeitet. Dennoch ist der Sieg um zwei Tore zu hoch ausgefallen. Wesertal hat das eigentlich ganz clever gemacht. Ich denke sie werden auf ihrem eigenen Platz den einen oder andere Punkt holen“, so MTSV-Trainer Markus Wienecke.

12.08.18, 15:00 Uhr, Kreisliga 1. Spieltag

MTSV Eschershausen - VfR Hehlen    3 : 1   ( 1 : 1 )

Ein besonderes Spiel stand für den neuen MTSV-Trainer Markus Wienecke in seinem ersten Pflichtspiel für Eschershausen an. Mit dem VfR Hehlen gastierte sein Ex-Verein, der mit Marco Jung als neuer Trainer in die Raabestadt angereist war. Nach 90 Minuten durfte sich der MTSV über einen 3:1-Heimsieg freuen.

Den besseren Start in die erste Halbzeit erwischte der MTSV Eschershausen. Nach einigen Chancen, die unter anderem Alexander Leidner ungenutzt ließ, durften die Raabestädter in der 17 Minute das erste Mal jubeln. Eine hohe Hereingabe von Nuri Yildiz verwertete Alexander Leidner mit dem Kopf zum 1:0. "Nach dem 1:0 haben wir etwas nachgelassen und Hehlen ins Spiel kommen lassen. Darüber müssen wir nochmal sprechen", berichtete MTSV-Coach Markus Wienecke. Nach einem Eckball war der eingewechselte Sascha Maaß in der 45. Minute zur Stelle. Somit wurden die Seiten mit einem 1:1 gewechselt.

"In der Halbzeit habe ich einige Sachen angesprochen, die die Mannschaft im zweiten Durchgang super umgesetzt hat. Über 90 Minuten gesehen war das heute ein verdienter Sieg", freute sich Wienecke, dessen Team aber auch nach der Pause einige Chancen liegen ließ.

In der 63. Minute war es dann aber soweit. Ein Schuss von Arnold Ruf rutschte VfR-Keeper Benjamin Lienig durch die Hände, sodass der Ball zum 2:1 ins Tor rollte. Jely Taib machte für die Raabestädter in der 80. Spielminute alles klar. Nach einem langen Ball von Özgür Tuzun tauchte der Angreifer frei vor Lienig auf und schob zum 3:1-Endstand ein.

ab 08.07.2018, Trainingsauftakt und Vorbereitung

alle Berichte und Fotos (u.a. vom Samtgemeindepokal) findet ihr unter
https://www.facebook.com/#!/pages/MTSV-Eschershausen-Fussball-/216161071728676

- nach oben (oder auf den Fußball klicken!) -

© 2005-2018 MTSV Eschershausen - Fußballabteilung
Alte Mühle, 37632 Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.