Archiv I. Herren MTSV Eschershausen

Herzlich Willkommen zur Saison 2018/2019

Herzlich Willkommen zur Saison 2018/2019

01.06.19, 16:00 Uhr, Kreisliga, 26. Spieltag

MTSV Eschershausen - VfR Deensen   8 : 2   ( 4 : 1 )

Gerade in der Anfangsphase übte Eschershausen auf das Deensener Tor Druck aus. Nach einem Steckpass von Alexander Leidner traf Benjamin Rohrbeck zum 1:0 (8.). Nur sechs Minuten später suchte Leidner erneut Rohrbeck, der sich auch gleich ein weiteres Mal in die Torschützenliste eintrug. Nach 19 Minuten legten die Raabestädter mit einem Konter das 3:0 nach. Pascal Severin bediente Leidner, der aus kurzer Distanz vollstreckte. Mit einer gelungenen Einzelaktion konnte sich Pascal Severin mit dem 4:0 (31.) belohnen.

Aus dem Nichts konnte Deensen zum 4:1-Anschlusstreffer kommen. Am zweiten Pfosten verwertete Fabian Klenke, der sein Abschiedsspiel für den VfR Deensen bestritt, einen Eckball mit dem Kopf. Im Gegenzug bekamen die Raabestädter einen Strafstoß zugesprochen, den Andre Schauf schießen durfte. Schauf trat an, doch scheiterte an einer Parade des Schlussmanns des VfR. Zum Ende der ersten Halbzeit kam Deensen auch zu guten Gelegenheiten, die sie nicht mehr nutzen konnten. Somit gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 4:1 in die Pause.

Alles was sich Deensen für den zweiten Durchgang vorgenommen hatte, war zu Beginn auch gleich wieder über den Haufen geworfen. Nach einem zu kurz gespielten Rückpass zum Torwart war es Alexander Leidner, welcher in der 46. Minute zum 5:1 traf. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Eschershausen das 6:1 nachlegen konnte. Eine hohe Hereingabe von Yoissef Elachiri konnte Alexander Leidner am zweiten Pfosten verwerten. Mit einem Distanzschuss machte Alexander Leidner seinen Viererpack in der 76. Minute perfekt. Nach einem Eckball kam Fabian Klenke erneut zum Kopfball, den Abpraller konnte Kai Gömann in der 81. Minute über die Linie drücken. Im Gegenzug war es Martinez Kouame, welcher zum 8:2-Endstand traf.

„Wir können auf diese Saison stolz sein. Wir haben die Spielzeit mit den meisten Punkten und wenigsten Gegentoren seit fünf Jahren abgeschlossen“, freute sich Wienecke über den versöhnlichen Abschied.

25.05.19, 16:00 Uhr, Kreisliga, 25. Spieltag

FC 08 Boffzen - MTSV Eschershausen   1 : 2   ( 1 : 1 )

Die Begegnung startete mit einem Schockmoment. Auf einen Steckpass folgte ein Zusammenprall zwischen MTSV-Keeper Alexander Leidner und FCB-Stürmer Johannes Urlacher, nach dem Leidner mit einer Verletzung am Ohr liegen blieb. Dank der Unterstützung von Boffzens Betreuerin Melanie Klowat konnte Leidner das Spiel fortsetzen. „Vielen Dank für die Unterstützung“, so MTSV-Trainer Wienecke.

Nach einem weiterem Steckpass, bei dem die Abwehr der Gäste zu hochstand, ging der FCB mit 1:0 in Führung. Johannes Urlacher netzte in der 19. Minute ein. Die passende Antwort hatte der MTSV nur vier Minuten später parat. Mit einem perfekt getretenen Freistoß aus 18 Metern setzte Nuri Yildiz das Spielgerät unhaltbar für FCB-Keeper Felix Senftleben in den Winkel. Mit dem Spielstand von 1:1 wurden auch die Seiten gewechselt.

Nach einer guten Stunde wurde Martinez Kouame in Boffzens Sechzehner gefoult, sodass der MTSV einen Strafstoß zugesprochen bekam. Der etatmäßige Elfmeterschütze Nuri Yildiz überließ Benjamin Rohrbeck den Foulelfmeter, welcher souverän zum 1:2 verwandelte. Der FCB stemmte sich gegen die Niederlage, jedoch fiel ihnen gegen die gut organisierte Defensive wenig ein. In der 89. Minute verließ Arne Christoph noch mit der gelb roten Karte den Platz, sodass für ihn die Saison vorzeitig beendet ist.

„Die elf Spieler haben um alles gekämpft und mit dieser Leistung ein bisschen für die Einstellung bei manchen Spieltagen entschädigt. Besonders Ismaila Jammeh, Ben Mohamed Diakite und Martinez Kouame haben sich trotz Ramadan aufgerieben. In der zweiten Halbzeit konnten wir nur noch Beton anmischen und haben uns gegen den drohenden Ausgleich erfolgreich gewehrt. Somit konnte ich voller Stolz die Heimreise antreten“, freute sich Wienecke über den Auswärtssieg.

19.05.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 24. Spieltag

MTSV Eschershausen - TSV Holenberg   1 : 2   ( 0 : 1 )

In der Anfangsphase besaßen die Hausherren die besseren Chancen, doch TSV-Keeper Jeremy Mely hielt seinen Kasten sauber. Nach einer Freistoß-Flanke faustete MTSV-Keeper Alexander Leidner das Spielgerät unglücklich zu Patrick Schiermeister, der mit dem Kopf zum 0:1 (28.) ins leere Tor traf.

Kurz nach der Pause erreichte Schiermeister eine Flanke von Joel Mely am zweiten Pfosten. Auch diese Chance ließ sich der erfahrene Mittelfeldakteur nicht nehmen und schob zum 2:0 (56.) ein. Eschershausen gelang in der Schlussphase nach einem Schuss von Ismaila Jammeh, den Mely stark pariert hat, dann doch noch das 1:2 (78.). Jammeh erkämpfte sich den Ball zurück und spielte diesen auf Pascal Severin quer, der zum 2:1 einschob.

„Anscheinend können wir zu Hause nicht mehr gewinnen. Holenberg hat das heute mit vielen Jugendspielern ganz ordentlich gemacht. Sie haben unsere Einstellung und unseren Sommerfußball genutzt, auch wenn wir in der Schlussphase nochmal versucht haben, uns gegen die Niederlage zu stemmen“, war MTSV-Trainer Wienecke enttäuscht vom Auftreten seiner Mannschaft.

„Es war ein schönes Testspiel für unsere jungen Spieler, die das klasse gespielt haben. Auch Jeremy Mely hat mir gefallen, der im Tor erneut eine Bombenleistung gezeigt hat,“ freute sich TSV-Trainer Gero Wessel über den Sieg in der Raabestadt.

11.05.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 23. Spieltag

TuSpo Grünenplan - MTSV Eschershausen   1 : 1   ( 0 : 0 )

„Die Zeichen standen bei uns vor dem Spiel nicht gut, sodass wir auf Schadensbegrenzung aus waren. Das Gegenteil war der Fall. Wir haben die beste Rückrundenleistung auf den Platz gebracht und alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben zu unserer alten Stärke zurückgefunden und es hat richtig Spaß gemacht, dieser Mannschaft über 90 Minuten zuzugucken, die unheimlich leidenschaftlich gekämpft und das Umschaltspiel umgesetzt hat“, freute sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über die Leistung seiner Mannschaft.

„In der ersten Halbzeit waren wir nicht die schlechtere Mannschaft und hatten gute Chance in Führung zu gehen. Grünenplan wollte das Spiel gewinnen und brachte den in der ersten Halbzeit geschonten Alexander Delzer nach der Pause, was auch gleich Früchte trug“, blickte Wienecke auf die erste Hälfte, die mit einem 0:0 endete.

In der 48. Minute nutzte Grünenplan einen Fehler im Eschershäuser Spielaufbau aus. Markus Langer ließ sich die Chance nicht nehmen und netzte zum 1:0 ein. Eschershausen steckte nicht auf und kam dank einer starken Vorarbeit von Pascal Severin zurück ins Spiel. Seinen Pass von der Grundlinie konnte Martinez Kouame zum umjubelten 1:1 über die Linie drücken (55.).

„In den letzten zehn Minuten drückte Grünenplan auf die Führung, doch unser Abwehrbollwerk hielt diesem stand und Alexander Leidner konnte mit zwei – drei guten Aktionen einen Rückstand verhindern. Somit stand gegen den würdigen Meister ein leistungsgerechtes Unentschieden zu Buche“, resümierte Wienecke, der mit seiner Mannschaft im Anschluss noch der Meisterehrung durch Kreisvorsitzenden August Borchers und Staffelleiter Günter Schreiber beiwohnte.

„Eschershausen hat tief gestanden und gut verteidigt. Alexander Leidner war ein echt guter mitspielender Torwart. In der ersten Halbzeit hatte Eschershausen viele Chancen. In der zweiten Halbzeit wurden uns zwei klare Elfmeter verweigert. Wir wollten das Spiel nicht verlieren und unsere ungeschlagene Serie fortführen, was uns auch gelungen ist“, blickte TuSpo-Sprecher Rene Göbel auf die Begegnung zurück.

05.05.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 22. Spieltag

MTSV Eschershausen - VfL Dielmissen   0 : 0   ( 0 : 0 )

„Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, ohne den zwingenden Willen zu haben, unbedingt das Tor erzielen zu wollen“, kommentierte MTSV-Trainer Markus Wienecke den 0:0-Endstand.

Der MTSV musste in diesem Spiel kurzfristig auf Heinrich Deines und Keeper Janis Grupe verzichten, sodass Alexander Leidner das Eschershäuser Tor hütete. In der ersten Halbzeit boten die beiden Mannschaften den Zuschauern ein zerfahrenes Spiel, mit wenigen Höhepunkten. Kurz vor der Pause ließ sich Dielmissens Dennis Jayasuriya nach einem Foulspiel an sich selbst zu einem Nachtreten hinreißen, welches mit der roten Karte geahndet wurde. Somit mussten die Dielmisser in der zweiten Hälfte zu zehnt weiterspielen.

In der zweiten Halbzeit stand Dielmissen tief in der eigenen Hälfte und überließ den Raabestädter das Spiel zu machen. Bis auf einen Kopfball, den ein Dielmisser Spieler an die Latte köpfte, konnten die Dielmisser keine gefährlichen Abschlüsse verzeichnen.

„Wir hatten in der zweiten Halbzeit fünf hochkarätige Torchancen, die allesamt vom überragenden Keeper Jens Weber pariert wurden, der Dielmissen den Punkt festhalten konnte. Respekt an Dielmissen, insbesondere an Mark Meier-Mahlert und Florian Korpys, die um jeden Zentimeter gekämpft und sich gegen die Niederlage gestemmt haben“, so Wienecke abschließend, der dem Schiedsrichtergespann eine sehr gute Schiedsrichterleistung attestierte.

20.04.19, 16:00 Uhr, Kreisliga, Nachholspiel vom 17. Spieltag

MTSV Eschershausen - SG GoLüWa   1 : 2   ( 0 : 0 )

„Wir wollten heute eigentlich die gefährlichen Konter von Alexander Schlundt und Kevin Bisset unterbinden. Wir haben sie aber nicht in den Griff bekommen“, berichtete Wienecke. So besaßen die Gäste durch Schlundt und Bisset im ersten Durchgang zwei gute Kontergelegenheiten, während der MTSV deutlich mehr Ballbesitz hatte und ebenfalls zwei - drei gute Einschussgelegenheiten zu verzeichnen hatte, die aber nicht in Tore ummünzen konnte.

„Wir haben in den ersten 20 Minuten komplett den Faden verloren, während GoLüWa uns mit Umschaltaktionen bestraft hat“, berichtete Wienecke weiter, der in der 62. Minute einen Konter der SG anschauen musste, den Kevin Bisset nach Querpass von Alexander Schlundt mit dem 1:0 abschloss.

In der 80. Minute konnte Fabian Oehme einen Stellungsfehler der Eschershäuser Defensive mit dem 2:0 bestrafen. In der 84. Minute machte Ismaila Jammeh das Spiel noch einmal spannend. Jammeh traf zum 2:1. In der Schlussphase hatte GoLüWa noch die Chance auf 3:1 zu erhöhen, doch Alexander Schlundt setzte einen Strafstoß neben den Kasten. „Wir haben uns nicht aufgegeben, aber nicht mehr getroffen. Der unbedingte Wille, dieses Spiel noch zu gewinnen, hat bei uns heute gefehlt“, so Wienecke abschließend.

18.04.19, 19:15 Uhr, Kreisliga, 21. Spieltag

MTV Fürstenberg - MTSV Eschershausen   2 : 4   ( 1 : 1 )

"Der Sieg ging insbesondere aufgrund der Dominanz der Raabestädter in den ersten 30 Minuten in Ordnung. Man hat uns angemerkt, dass uns wichtige Akteure und letztlich personelle Alternativen gefehlt haben", berichtete MTV-Vorsitzender Achim Helm.

Pascal Severin brachte die Gäste in der 21.Minute verdient in Führung. Fürstenberg fand bis dahin überhaupt nicht statt. Steve Gremmer glich nach einem Diagonalball aus dem Halbfeld in der 38. Minute, zu dem Zeitpunkt glücklich, für die Heimmannschaft aus. 

Nach der Pause hätte Steve Gremmer seine Mannschaft in der 48.Minute fast in Führung gebracht, als er einen kapitalen Fehler in der Eschershäuser Defensive nutzte, aber am Pfosten scheiterte. Nuri Yildiz brachte die Gäste in der 52.Minute mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern erneut in Front und als Ismailia Jammeh in der 78. Minute ein Geschenk der Fürstenberger Abwehr zum 1:3 nutzte, war die Partie entschieden.

Alexander Leidner erhöhte in der 90. Minute mit einem schönen Solo auf 1:4 und Fabian Pleier-Helm gelang in der Nachspielzeit per Kopfball mit dem 2:4 lediglich Ergebniskosmetik.  

"Wir haben heute verdient mit zwei Toren Vorsprung gewonnen. Wir haben stark begonnen und nach 25 Minuten unser Spielsystem aufgegeben, was auch an meiner Aufstellung lag. Das nehme ich auf meine Kappe - das hat nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Im zweiten Durchgang haben wir als Fürstenberg aufgemacht hat, zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Nun gilt es Ostersamstag gegen GoLüWa wieder disziplinierter aufzutreten", kommentierte MTSV-Trainer Markus Wienecke den Auswärtssieg seiner Mannschaft.

07.04.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 20. Spieltag

MTSV Eschershausen - SCM Bodenwerder   0 : 0   ( 0 : 0 )

Zu einem torlosen Unentschieden kam es am heutigen Sonntagnachmittag bei der Kreisligabegegnung zwischen dem MTSV Eschershausen und dem SCM Bodenwerder. „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, vom Spielverlauf wären aber durchaus drei möglich gewesen“, kommentierte SCM-Spielertrainer Alessandro Startari das Ergebnis.

„In der ersten Halbzeit haben wir Eschershausen hinten eingeschnürt und hatten gefühlte 20 Ecken, die teilweise gefährlich waren. Wir waren einfach zu blöd, das Tor zu machen“, ärgerte sich Startari darüber, dass sie nicht frühzeitig in Führung gegangen sind. Zweimal musste sich MTSV-Keeper Janis Grupe richtig lang machen, um eine Kopfballrückgabe von Waleri Plat und einen Freistoß von Alessandro Startari zu entschärfen.

„Wir haben uns in der Offensive in der ersten Halbzeit auf unser Umschaltspiel beschränkt und hatten drei Abschlüsse, die allerdings nicht zwingend waren“, fügte MTSV-Trainer Markus Wienecke, dem verletzungs- bzw. krankheitsbedingt mit Timon Grupe, Alexander Weber und Pascal Severin drei Akteure kurzfristig ausgefallen sind, hinzu. „Das Spiel war insgesamt sehr niveauarm, was auch an den taktierenden Aufstellungen der Trainer lag. Dem Niveau hat sich der Schiedsrichter mit teilweise rätselhaften Entscheidungen angepasst, die aber nicht spielentscheidend waren“, berichtete Wienecke weiter.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. „Mit der Zeit gingen bei uns die Köpfe runter. Der Wille irgendwie das Tor zu erzwingen, war weg. Es war kein gutes Spiel von uns. Am Ende ist die Punkteteilung in Ordnung, die für beide zu wenig ist“, resümierte Startari.

„In der zweiten Halbzeit waren wir in der Anfangsphase agiler. Wir hatten durch Heinrich Deines die Chance zur Führung. Auf der anderen Seite hat Niklas Hermens einen Kopfball knapp neben das Tor gesetzt. Am Ende ist es ein leistungsgerechtes 0:0, mit dem wir gut leben können. Ben Mohamed Diakite hat bei uns einen guten Einstand gemacht und der bester Akteur auf dem Platz war Bodenwerders Sertac Sahbaz, der umheimlich agil und überall in Ballnähe zu finden war“, so Wienecke abschließend.

31.03.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 19. Spieltag

MTSV Eschershausen - MTV Bevern   0 : 1   ( 0 : 1 )

„Wir haben heute hochverdient mit 0:1 verloren. Das knappe Ergebnis täuscht. Wir haben zu keiner Zeit in unser Spiel gefunden und hätten nach 30 Minuten schon mit 0:3 oder 0:4 zurückliegen können“, berichtete MTSV-Trainer Markus Wienecke, der nach einer guten halben Stunde ansehen musste, wie Mirko Djak nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld zum 0:1 traf. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Pascal Severin, dessen Schuss allerdings am Innenpfosten gelandet ist.

„Wir wollten es in der zweiten Halbzeit besser machen, dabei blieb es auch. Bevern wollte nicht und wir konnten nicht und wenn es Torchancen gab, dann für den MTV. Wir haben uns zu wenig gewehrt und uns zu viele Fehlpässe erlaubt. Wir müssen einiges tun, um mal wieder einen Sieg zu holen. Bis auf Michael Müller, der eine gute Leistung gezeigt hat und Janis Grupe, der ganz viele 100%-ige Torchancen entschärft hat, haben meine Spieler nicht mal Normalform erreicht. Wenn wir nächste Woche gegen Bodenwerder nicht aufpassen, dann wird das Ergebnis deutlich“, blickte Wienecke, welcher dem Schiedsrichter eine gute Leistung attestierte, auf die zweite Halbzeit.

24.03.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 18. Spieltag

MTSV Eschershausen - TSV Kirchbrak   3 : 5   ( 1 : 2 )

„Wir hätten schon vor dem 1:0 nach guten Chancen von Pascal Severin und Alexander Leidner mit 3:0 führen können“, blickt MTSV-Trainer Markus Wienecke auf die Anfangsphase. In der elften Minute fiel nach einem langen Ball von Alexander Leidner das 1:0. Benjamin Rohrbeck kam an den Ball und legte diesen über Keeper Lorenz Pohl hinweg zur Führung ins Tor.

Nach einer Unordnung im Mittelfeld der Hausherren konnte Kirchbrak mit ihrem ersten Schuss den Spielstand ausgleichen. Robin Busse war in der 20. Minute zur Stelle. In der 33. Minute konnte Kirchbrak den Spielstand in eine 1:2-Führung drehen. Nach einem Freistoß köpfte Jan-Hendrik Arndt zum 1:2-Halbzeitstand ein.

Den Hausherren merkte man zu Beginn der zweiten Hälfte an, dass sie sich mit dem Spielstand nicht zufrieden geben wollten. Nach einer Ecke, welche Nuri Yildiz auf den ersten Pfosten brachte, hatte Lorenz Pohl Probleme, die Alexander Leidner im Getümmel zum 2:2 (57.) bestrafen konnte. „Nach dem 2:2 hatten wir durch Alexander Leidner die Chance zum 2:3, die er nicht nutzen konnte. Im Gegenzug fiel das 2:3“, berichtete Wienecke weiter.

Das angesprochene Tor zum 2:3 fiel schließlich in der 64. Spielminute. Der eingewechselte Timo Schwarz brachte den Ball per Freistoß aufs Tor. MTSV- Keeper Janis Grupe faustete das Spielgerät unglücklich in die Füße von Maximilian Burkert. Burkert ließ sich nicht zweimal bitten und schoss den Ball ins lange Eck.

Eschershausen machte in der Folgezeit etwas auf, was der TSV Kirchbrak erneut bestrafte. Nach einem Zuspiel von Timo Schwarz traf Fabian Doetz zum 2:4 (78.). Hoffnungen keimten vier Minuten später auf Seiten des MTSV’s auf. Nach Vorarbeit von Pascal Severin verkürzte Hendrik Alshut auf 3:4. Durch einen weiteren Konter sorgte Finn Busse in der 86. Minute für die Entscheidung.

„Mit den ersten 70 Minuten bin ich zufrieden. In den letzten 20 Minute hat uns die Kraft gefehlt. An allen fünf Gegentoren waren wir mit individuellen Fehlern beteiligt. Pascal Severin hätte das Spiel heute mit seinen Chancen alleine für uns entscheiden können. Kirchbrak war heute einfach konsequenter vor dem Tor. Wenn man zu Hause drei Tore schießt und verliert, dann ist die Niederlage verdient“, resümierte Wienecke.

17.03.19, 15:00 Uhr, Kreisliga, 17. Spieltag

MTSV Eschershausen - SG GoLüWa   - : -   ( - : - )  AUSGEFALLEN

Wegen Unbespielbarkeit des Platzes ist das Spiel ausgefallen.

25.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 16. Spieltag

VfR Deensen - MTSV Eschershausen   0 : 4   ( 0 : 1 )

Durch den Spielausfall bei der Begegnung SG Wesertal - SV06 Holzminden hatten die Raabestädter die Möglichkeit mit einem Sieg gegen den VfR Deensen auf dem zweiten Tabellenplatz zu überwintern. Dieser ist ihnen mit einem 4:0 auch gelungen.

Die Gäste aus Eschershausen erwischten auch gleich den besseren Start. Nach einem Foulspiel an Pascal Severin gab es einen Strafstoß, den Heinrich Deines zum 0:1 (13.) verwandelt hat. Eschershausen konnte seine weitere Chancen nicht zu einer höheren Führung nutzen und hatte einmal Glück, als Julian Rawisch eine Doppelchance nicht zum Ausgleich nutzen konnte.

Nach einem Zuspiel von Anthony Severin legte Arnold Ruf in der 55. Minute das 0:2 nach. Deensen spielte weiter mutig und konnte durch Fabian Klenke eine gute Chance nicht nutzen. Nachdem Julian Rawisch wegen Meckerns die gelb-rote Karte sah, konnte der MTSV durch Benjamin Rohrbeck (89.) und Hendrik Alshut (90.) die Tore drei und vier nachlegen.

"Es war das erwartete Kampfspiel. Wir sind mit der Favoritenrolle dann doch ganz gut zurecht gekommen. In der ersten Halbzeit hätten wir bei einer besseren Chancenverwertung schon höher führen müssen. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Großes Lob an Deensen, die eine mutige offensive Spielweise an den Tag gelegt haben", freute sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über den Sieg.

.

18.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 15. Spieltag

SV 06 Holzminden - MTSV Eschershausen   1 : 4   ( 0 : 3 )

Der MTSV Eschershausen wird für den SV06 Holzminden langsam zum Angstgegner. Nach der 1:2-Niederlage in Eschershausen konnte die Wienecke-Elf auch das Rückspiel für sich entscheiden. Bereits zur Halbzeit stand es 0:3, ehe in der Schlussminute schließlich das Tor zum 1:4-Endstand fiel. Mit diesem Sieg klettert Eschershausen auf den dritten Platz.

Bis zur 28. Minute dauerte das Spiel, ehe das 0:1 für Eschershausen fiel. Zuvor besaß Holzminden durch einen angelupften Schuss von Pascal Brogle, der knapp über das Tor ging, eine gute Gelegenheit. Andre Schauf wurde von Ismaila Jammeh in Szene gesetzt und tauchte frei vor Keeper Michael Düvel auf. Mit einem satten Schuss netzte Schauf zum 0:1 ein.

Nach einem Foul an Pascal Severin von Timo Schünemann gab es in der 37. Minute einen Strafstoß, den Nuri Yildiz sicher zum 0:2 verwandelt hat. Zwei Minuten später legte der MTSV das 0:3 nach. Eine flache Hereingabe von Andre Schauf landete über Umwegen beim Debütanten Martinez Kouame, der Keeper Michael Düvel keine Chance ließ. Wenig später hätte Ismaila Jammeh sogar das 0:4 erzielen können. Kurz vor der Halbzeit hatte Kevin Wilms eine Großchance auf dem Fuß, doch sein Lupfer landete knapp neben dem Eschershäuser Kasten. Mit dem Spielstand von 0:3 gingen die Mannschaften in die Pause.

„Holzminden war spielerisch besser, wobei wir spielerisch auch nicht schlecht waren. Wir wollten über Kampf kommen und das ist uns heute auch gelungen. Wir hatten gerade in der ersten Halbzeit das Fünkchen Glück auf unserer Seite, dass wir mit Konterfußball für Entlastung sorgen konnten“, freute sich MTSV-Trainer Markus Wienecke über den ersten Durchgang.

„Ein 0:3 zur Halbzeit ist gegen eine starke Mannschaft wie Holzminden ein gefährliches Ergebnis. Wir wollten den Anschlusstreffer so lange wie möglich verhindern. Dies ist uns bis zur 87. Minute mit defensiver Kompaktheit und Holzmindens Unvermögen im Abschluss gelungen“, so Wienecke weiter.

Nach einem Zuspiel von Außen schob Khalid Boukazou zum 1:3 ein (87.). In der Schlussminute war Arnold Ruf per Schuss vom Sechzehner zum 1:4-Endstand zur Stelle. „Das war eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung. Kompliment an die ganze Mannschaft. Wir haben hier heute verdient mit 4:1 gewonnen und genießen die Momentaufnahme“, war Markus Wienecke, der Andre Schauf, Heinrich Deines und Waleri Plat ein Sonderlob aussprach, sehr zufrieden.

11.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 14. Spieltag

MTSV Eschershausen - SG Wesertal   1 : 0   ( 0 : 0 )

Bereits in den ersten Minuten hätte der MTSV Eschershausen in Führung gehen können, doch MTSV-Angreifer Ismaila Jammeh ließ gleich zwei gute Chancen liegen. „Nach der vielversprechenden Anfangsphase haben wir das Spielen eingestellt und Wesertal insbesondere mit Jan Meier ins Spiel kommen lassen“, berichtete MTSV-Trainer Markus Wienecke.

So konnte die SG durch Jan Meier einen Pfostenschuss und einen weiteren Schuss, den MTSV-Keeper Miguel Lubina parierte, verzeichnen. Zudem landete ein Schuss von Tim Kluth knapp am Kasten vorbei. „Wir haben dann von einer Dreierkette auf eine Viererkette umgestellt und so wieder Sicherheit ins Spiel bekommen“, blickte Wienecke auf die taktische Änderung in der ersten Halbzeit, in der ihnen durch ein klares Handspiel auch ein Elfmeter verwehrt wurde.

„Nach dem Halbzeitdonnerwetter haben wir in der zweiten Halbzeit fast gar nichts mehr zugelassen. Es war eine reine Aluminiumschlacht. Ich habe im ganzen Spiel drei Pfosten- und zwei Lattenschüsse von uns gezählt“, konnte Wienecke das Abschlusspech kaum fassen. Glück hatten die Raabestädter Mitte der zweiten Halbzeit, als Bennett Schmitz elfmeterwürdig gestoppt wurde und ebenfalls keinen Strafstoß bekommen hat.

Das erlösende Tor zum 1:0-Endstand fiel nach einer Freistoß-Flanke von Heinrich Deines, die Nuri Yildiz am zweiten Pfosten mit dem Kopf über die Linie drückte. Kurz vor Schluss probierte die SG Wesertal zum Erfolg zu kommen, aber Tim Kluths Schuss landete an der Querlatte.

„Es war das erwartet schwere Spiel. Wir nehmen den dreckigen, aber verdienten Sieg mit und wissen, dass wir uns nächsten Sonntag gegen Holzminden steigern müssen, um dort nicht unter die Räder zu kommen", resümierte Wienecke.

04.11.18, 14:00 Uhr, Kreisliga, 13. Spieltag

VfR Hehlen - MTSV Eschershausen   1 : 1   ( 1 : 0 )

Nach Schlusspfiff waren sich VfR-Trainer Marco Jung und MTSV-Coach Markus Wienecke einig: „Das Unentschieden geht in Ordnung“. Zur Halbzeit führten die Hausherren mit 1:0, ehe ein Strafstoß schließlich für den 1:1-Endstand sorgte.

„Hehlen hatte mehr vom Spiel, aber wir hatten die besseren Torchancen“, blickte Wienecke auf die erste Halbzeit zurück. Nach einem Querpass von Ismaila Jammeh hatten die Eschershäuser bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Pascal Severin bekam den Ball am zweiten Pfosten nicht ins Tor. Ein Schuss von Ismaila Jammeh landete wenig später aus 20 Metern an der Latte.

Besser machte es der kurz zuvor eingewechselte Daniel Gorr in der 43. Minute. Gorr nahm sich aus 25 Metern in zentraler Position ein Herz und schoss den Ball, der kurz vor MTSV-Keeper Alexander Leidner aufsetzte, zum 1:0 ein.

In der zweiten Halbzeit war es dasselbe Bild. „Man hatte nicht das Gefühl, dass wir zwingend den Ausgleich erzielen wollten. Der uns zugesprochene Elfmeter war sehr glücklich. Es war nicht zu erkennen, ob das Foulspiel an Pascal Severin vor dem Strafraum oder auf der Linie stattfand", blickte Wienecke auf die Szene des Foulelfmeters.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Nuri Yildiz zum 1:1-Endstand. „In der Folgezeit hatte Anthony Severin noch zwei gute Möglichkeit, aber ein weiteres Tor hätten wir uns auch nicht verdient gehabt“, berichtete Wienecke weiter. Kurz vor Schluss sah Hehlens Marvin Purschke, der bereits mit gelb vorgestraft war, nach einem Foul die gelb-rote Karte.

„Unterm Strich war es kein schönes Spiel, ohne spielerische Akzente auf beiden Seiten. Das Unentschieden ist leistungsgerecht. Der Austauschschiedsrichter aus Bavenstedt hat die Partie sehr gut geleitet und Hehlens Yavuz Sagir war sehr stark“, so Wienecke abschließend.

28.10.18, 15:00 Uhr, Kreisliga, 12. Spieltag

MTSV Eschershausen - FC 08 Boffzen   4 : 3   ( 2 : 2 )

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der MTSV Eschershausen am heutigen Sonntagnachmittag einen 4:3-Sieg gegen den FC 08 Boffzen einfahren. Den Schlusspunkt setzte Pascal Severin mit einem direkt verwandelten Freistoß, der seine Leistung mit einem Dreierpack gekrönt hat. "Pascal Severin war mit Boffzens Fabio Mancini, den wir nicht in den Griff bekommen haben, der überragende Akteur des Spiels", staubte der Youngster im Dress des MTSV von Trainer Markus Wienecke ein Sonderlob ab.

Bereits in der zweiten Spielminute ging der Gast aus Boffzen durch Fabio Mancini mit 0:1 in Führung. Sechs Minuten später glich Pascal Severin nach einem Zuspiel von Alexander Leidner zum 1:1 aus. In der Folgezeit war der MTSV dran selbst in Führung zu gehen, doch Nuri Yildiz und Alexander Leidner trafen nur das Aluminum. Mit einem Volleyschuss sorgte Fabio Mancini schließlich für die 1:2-Führung von Boffzen. Kurz vor der Pause nutzte Pascal Severin einen Fehler im Boffzener Aufbauspiel zum 2:2-Halbzeitstand aus.

"Wir haben heute zwei unnötige Gegentore kassiert, was mich ziemlich verunsichert. In der ersten Halbzeit haben wir nichts von der vorgegebenen Taktik umgesetzt. Das Spiel war auf keinem Kreisliganiveau. Beide Mannschaft erlaubten sich viele Fehler im Spielaufbau und viele Fehler in der Defensive - das ist Worten kaum zu beschreiben", blickte Wienecke auf das Spiel zurück.

Nach einer Flanke von Boffzens linken Offensivseite machte Fabio Mancini mit dem 2:3 (50.) seinen Dreierpack perfekt. Per direkt verwandelten Freistoß durch die Mauer des FC 08 Boffzen war Alexander Leidner mit dem 3:3-Ausgleichstreffer in der 55. Minute zur Stelle. In der 90. Minute war es schließlich Pascal Severin, der einen Freistoß aus 18 Metern mit Unterstützung von Unterkante der Latte zum 4:3-Endstand verwandelt hat.

"Das einzige positive ist, dass es das erste Spiel war, in dem wir nach einem Rückstand immer wieder ins Spiel zurückgekommen sind und am Ende auch gewonnen haben. Unterm Strich

- nach oben (oder auf den Fußball klicken!) -

© 2005-2018 MTSV Eschershausen - Fußballabteilung
Alte Mühle, 37632 Eschershausen

Alle Rechte vorbehalten. Die Autoren und Herausgeber übernehmen keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information.